Behindertentransport Rollstuhltransport Basel Baselland BS BL Kindertransporte Schulbus KBB Handicap Behinderten Taxi Personentransport Kleinbusfahrt Behindertenfahrt Rollstuhlfahrt

Gute Gründe für die Fahrten mit uns

Schön dass Sie sich interessieren - danke.

Jedes Unternehmen möchte seine Vorzüge anpreisen, nur das Beste und Schönste in den Vordergrund stellen. Dieser Artikel ist jedoch nicht für die Werbung geschrieben, sondern er soll zum Nachdenken anregen und bei künftigen Entscheidungen mithelfen.

Über Konkurrenz möchten wir auch nicht schreiben, denn unsere Erfahrung mit über 50 Jahren Personentransport wird von keinem Unternehmen in der Nordwestschweiz überboten. Unsere Erfahrung, unsere Qualität und unsere Einstellung zu dieser "Aufgabe" ist einzigartig.

Seit geraumer Zeit wird in der Politik nicht mehr über Qualität gesprochen, sondern über das "SPAREN". Jedoch nicht sparen nach Aussen - nein im Backgroundbereich. Entscheidungsträger werden "gezwungen" zu sparen, aber bitte nicht auf Kosten von Ansehen und Image, sondern eben in diesem Hintergrundbereich.
Dieser Hintergrundbereich wird wahrscheinlich von uns belegt, denn über den Transport von handicapierten Kinder und Erwachsenen wird wenig diskutiert, wird nichts in die Öffentlichkeit getragen und wo kann man besser Einsparungen vornehmen, als bei "nichtallpräsenten" Dienstleistungen?
Trotz massiven Kostensteigerungen im Breich Strassensteuern, Treibstoffbezüge, Versicherungen und Löhne, wurden die Tarife für den Schultransport nicht angehoben - trotz gleichbleibender und sogar gesteigerter Leistung.

Mittlerweile sollen teilweise Taxifirmen beauftragt werden, da für Kurzdistanzen ein paar Franken gespart werden könnten.
Eine Kuriosität der "Auftraggeber", zumal diese im heilpädagogischen Bereich tätig sind und in ihrer Arbeit mit gerade behinderten Kinder wohl auch gewisse Vorbehalte haben müssten.
Gegensätzlich zum Gedanken ein paar Franken zu sparen, steht auch, dass gerade ein Taxi (sollte es 6 Kinder mitnehmen können) einiges teurer kommt, wenn die "Uhr" eingeschalten ist.

Die Motivation als Taxifahrer dürfte sehr gering sein, Kindertransporte auszuführen, denn gerade zu den Blockzeiten läuft das Taxigeschäft überaus gut, also wieso sollte man einen Kunden, der ein interessantes Ziel hat, zum Taxi "rausschmeissen", um ein Kind zu holen, welches pünktlich in der Schule sein sollte?
Warum sollte der Taxifahrer Kindersitze und ggf. Hochsitze im Kofferraum haben (gem. SVG zwingend) wenn gute Kundschaft ihre Koffer einladen wollen?
Desweiteren haben viele Kinder Probleme mit dem Wechsel von Fahrer/Innen und reagieren entsprechend. Ist es wohl möglich bei der Taxifirma Kompromisse zu erreichen für die Vielfalt dieser Kinder?

Vergleiche nebenstehenden Text für die Fähigkeit Kinder zu betreuen.

Zurück zu "Kindertransporte"                                        

Kinder haben das Recht auf Liebe, Verständniss, Betreuung und individuelle Behandlung.

Bei unseren Mitarbeiter/Innen steht die Menschlichkeit im Vordergrund.

Wir achten auf Fahrten- und Betreuungsqualität und nicht Quantität. Jeder Schulbusfahrer/In hat die Möglichkeit ihre Probleme bezüglich der kleinen Fahrgäste mit dem Kader zu besprechen. Das Kader steht wenn nötig täglich mit den Schulen in Verbindung und sucht auch Lösungen zur Behebung von Konflikten. Auch Eltern sind bei uns involviert und können ihre Sorgen und Ängste mit uns besprechen, denn das Wohlbehagen, die Sicherheit und die Zuverlässigkeit ist unser oberstes Gebot

Ein/e Fahrer/In ist das wichtigste Bindeglied zwischen Elternhaus und Lehrer/In bzw. Schule. Diese Aufgabe ist jedem/r Einzelnen bewusst und wird sehr ernst genommen.